Die Immobilie wird versteigert

//Die Immobilie wird versteigert
Die Immobilie wird versteigert 2017-06-19T21:15:28+00:00

Die Immobilie wird versteigert

Falls die Erben sich über einen verkauf der geerbten Immobilie nicht einigen können, sei es, dass Streit über den Preis  des Hauses oder Streit über den möglichen Erwerber des Hauses besteht,  kann jeder Miterbe die Teilungsversteigerung der Immobilie beantragen. Dabei spielt es keine Rolle, wie groß der Anteil des Miterben ist. Auch eine geringe Beteiligung an der Immobilie berechtigt dazu. Es wird dann nicht nur der Anteil des Miterben, sondern der gesamte Grundbesitz versteigert. Im Versteigerungstermin können fremde Dritte, aber auch jeder Miterbe den Grundbesitz ersteigern.

Wer einen Antrag auf Teilungsversteigerung stellt, muss zunächst einen Vorschuss für die entstehenden kosten an das Amtsgericht überweisen. Das Gericht holt zunächst ein Verkehrswertgutachten zum Wert der Immobilie ein. Dieser Vorschuss beträgt in der Regel einige tausend Euro.

Bei einer Teilungsversteigerung ist natürlich unsicher, zu welchem Preis der Grundbesitz versteigert wird und wer schließlich den Zuschlag erhält. Bei Streit unter den Miterben über den Verkauf sollte daher möglichst eine Einigung versucht werden, um eine Teilungsversteigerung zu vermeiden