Erbfolge 2017-02-15T21:08:00+00:00

Die Erbfolge

Falls durch den Erblasser keine Regelungen zum Nachlass durch Testament oder Erbvertrag getroffen wurden, so gilt das gesetzliche Erbrecht. Dieses ist seit dem Jahr 1900 fast unverändert in Kraft. Diese gesetzlichen Regelungen sind für die konkreten Lebensumstände des Erblassers und die vom Erblasser gewünschten Ergebnisse häufig unpassend und legen daher testamentarsische oder erbvertragliche Regelungen nahe.

Nach dem gesetzlichen Erbrecht werden die Verwandten Erbe. Es gilt der Grundsatz: „Das Gut rinnt wie das Blut“. Dies bedeutet, dass blutsmäßige Verwandte gesetzliche Erben werden, während verschwägerte Verwandte nicht Erbe werden. Hiervon gibt es eine bedeutende Ausnahme. Der Ehegatte ist der einzige nicht blutsmäßige Verwandte, der kraft Gesetztes Erbe wird. Nähere Verwandte gehen entfernteren Verwandten vor. Das Erbrecht unterteilt die Verwandten in verschiedene Ordnungen.

User-agent: * Disallow: /wp-admin/ Allow: /wp-admin/admin-ajax.php