Erbrecht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft

///Erbrecht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft
Erbrecht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft 2017-02-15T21:09:27+00:00

Erbrecht der Nichtehelichen Lebensgemeinschaft

Viele Menschen leben in Deutschland in einer Beziehung ohne Trauschein. Diese Form des Zusammenlebens wird weitgehend als nichteheliche Lebensgemeinschaft bezeichnet. Das gesetzliche Erbrecht sieht kein Erbrecht der nichtehelichen Lebenspartner vor. Dies bedeutet, dass nach dem Ableben eines Lebenspartners der andere Lebenspartner grundsätzlich nichts erbt, es sei denn es gibt ein Testament oder einen Erbvertrag, der etwas anderes bestimmt.

Falls zum Beispiel ein Paar seit 15 Jahren ohne Trauschein zusammenlebt und einer der Partner verstirbt ohne ein Testament zu hinterlassen, erbt der andere Partner gar nicht, da ein gesetzliches Erbrecht für ihn nicht besteht. Daher sollten nicht verheiratete Partner unbedingt ein Testament errichten, da ansonsten der Partner nicht Erbe werden kann.

In diesen Konstellationen sind häufig die steuerlichen Aspekte in der Nachfolgeplanung von besonderer Bedeutung.