Erbverträge

Erbverträge 2017-03-20T14:37:34+00:00

Erbverträge

Erbverträge können nicht nur zwischen Ehegatten, sondern zwischen beliebigen Personen abgeschlossen werden. Erbverträge müssen notariell beurkundet werden, um wirksam zu sein.

Die Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft können sich zum Beispiel in einem Erbvertrag gegenseitig als Erben einsetzen. Alternativ könnten die Lebensgefährten zwei einzelne Testamente errichten. Diese einzelnen Testamente können jedoch jederzeit vernichtet oder abgeändert werden, ohne dass der Lebensgefährte dies erfährt. In einem Erbvertrag kann geregelt werden, dass jeder Beteiligte des Erbvertrages jederzeit von dem Vertrag zurücktreten kann. Der Rücktritt ist allerdings nur möglich durch notarielle Erklärung und außerdem muss die Rücktrittserklärung dem anderen Vertragsbeteiligten gegenüber durch den Notar zugestellt werden. So ist es nicht möglich, den anderen Lebensgefährten zu enterben, ohne dass dieser davon erfährt.

In Erbverträgen können aber auch bereits die als Erben bedachten Personen vertragsmäßigen Bindungen unterworfen werden oder beispielsweise Pflichtteilsverzichte wirksam erklärt werden.

Erbverträge werden nicht selten auch mit einem Ehevertrag kombiniert, da sich verscheidene familienrechtliche und erbrechtliche Gestaltungen und Rechtsverhältnisse bedingen bzw. Auswirkungen aufeinander haben. Hier finden Sie in unserer Kanzlei Fachanwälte für Familienrecht und Erbrecht, die mit Ihnen ganzheitliche Lösungen erarbeiten können.

Dabei hat der Erbvertrag durch seine notarielle Form die Vorzüge eines notariellen Testaments bei der Abwicklung des Nachlasses, inbesondere wenn Immobilien in den Nachlass fallen.

User-agent: * Disallow: /wp-admin/ Allow: /wp-admin/admin-ajax.php