Aufbewahrung von Testamenten

Home/Rechtsgebiete/weitere Themen/Aufbewahrung von Testamenten
Aufbewahrung von Testamenten 2017-02-16T11:47:24+00:00

Aufbewahrung von Testamenten

Wird beim Todes eines Menschen kein Testament gefunden, gilt automatisch die gesetzliche Erbfolge. Wer ein Testament errichtet hat, muss also sicherstellen, dass dieses nach seinem Tod auch gefunden wird. Ein Testament kann nach dem Tod übersehen werden und irrtümlich vernichtet werden. Falls das Testament durch eine Person gefunden wird, die im Testament nicht bedacht worden ist, besteht auch die Gefahr, dass diese Person das Testament vernichten könnte. Ein Testament kann bei jedem Amtsgericht hinterlegt werden. Hierfür berechnen die Amtsgerichte geringe Gebühren, die sich nach der Höhe des Vermögens des Betroffenen richten. Notarielle Testamente und Erbverträge werden durch die Notare beim Amtsgericht hinterlegt und in ein Testamentsregister eingetragen. Ein Testament, welches beim Amtsgericht hinterlegt wurde, kann jederzeit abgeändert werden oder aufgehoben werden. Man kann sich dieses Testament jederzeit vom Amtsgericht zurückgeben lassen. Die Herausnahme eines notariellen Testamentes aus der amtlichen Verwahrung gilt dabei als Widerruf des Testamentes und führt zu dessen Unwriksamkeit. Es muss dann ein neues Testament errichtet werden.

User-agent: * Disallow: /wp-admin/ Allow: /wp-admin/admin-ajax.php