Immobilien bei Trennung und Scheidung

Home/Familienrecht/Immobilien bei Trennung und Scheidung
Immobilien bei Trennung und Scheidung 2017-03-15T10:34:26+00:00

Immobilien bei Trennung und Scheidung

Häufig kommt es nach einer Trennung dazu, dass einer der Eheleute aus der gemeinsamen Immobilie auszieht. In der Regel besteht dann noch ein Darlehen. Sofern beide Eheleute den Darlehensvertrag unterschrieben haben, müssen auch nach der Trennung und nach dem Auszug eines Ehegatten beide Eheleute diesen Kredit weiter abbezahlen. Sofern nur ein Ehegatte den Kreditvertrag alleine unterschrieben haben sollte, muss nur dieser eine Ehegatte auch nach der Trennung das Darlehen weiter abbezahlen.

Nach einer Trennung der Eheleute und vor einer Ehescheidung kann eine gemeinsame Immobilie der Eheleute in der Regel nur mit Zustimmung beider Eheleute verkauft werden. Auch wenn nur ein Ehepartner alleiniger Eigentümer der Immobilie ist, kann er diese häufig nur mit Zustimmung des getrennt lebenden Ehegatten verkaufen, sofern die Ehe noch nicht geschieden wurde.

Sofern die Ehe geschieden worden ist, kann für gemeinsame Immobilien jeder Ehepartner von dem anderen Ehepartner die Zustimmung zum Verkauf der Immobilie verlangen. Sollte diese Zustimmung verweigert werden, kann jeder Ehegatte die Teilungsversteigerung des Grundbesitzes beim Amtsgericht beantragen.

Nach dem Verkauf der Immobilie wird der Kaufpreis unter den Eheleuten in dem Verhältnis aufgeteilt, wie sie Miteigentümer sind. Sofern beide Eheleute die Immobilie zu ½ besitzen, wird der Kaufpreis dementsprechend hälftig geteilt. Sofern noch Verbindlichkeiten auf dem Grundbesitz ruhen, müssen diese aus dem Kaufpreis zunächst abgelöst werden und der verbleibende Restbetrag wird dann zwischen den Eheleuten geteilt.

 

 

User-agent: * Disallow: /wp-admin/ Allow: /wp-admin/admin-ajax.php